Home arrow Verein/Chronik
Piranhas
Aktuelles
Die Mannschaft
Interaktiv
Informationen
Verein/Chronik
Erfolge
Alltime Scorer
Kontakt
Anfahrt
Archiv
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2007/2008
2006/OLN
2006/LLM
2005
2004
2003
2002
RokSlideshow - http://www.tsv-piranhas.de

Die Vorstandschaft

Abteilungsleiter: Sebastian Walbrunn
Stellv. Abteilungleiter:           Sebastian Martin
Kassier: Regina Reinl
Schriftführer: Benjamin Koppmann
Zeitnehmervertreter: Tobias Löw
Schiriobmann: Dominik Held
Beisitzer: Oliver Fröhlich
Beisitzer: Ralf Heldmann
Kassenprüfer: Ronny Tölzer
Die Chronik

Warum heißen wir "Piranhas“? 

Um diese Frage beantworten zu können, muss man ins Jahr 1997 zurückgehen. Damals traten die Piranhas zum ersten Mal auf dem Eis gegen die Ice-Cops Weiden an. Zu jedem Spiel gehörte auch damals schon, dass beide Mannschaften eine Mannschaftsaufstellung ausfüllen mussten. Als der Schiedsrichter den Bogen entgegen nahm, fragte er uns ob wir denn neben „Pleystein“ keinen Beinamen hätten. Kurzfristig mussten wir uns also in die Kabine zurückziehen und uns beratschlagen. Schnell konnten wir uns auf den Beinamen „Piranhas“ einigen. Florian Wildenauer, selbst Gründungsmitglied und langjähriger Stürmer der Piranhas hatte zur damaligen Zeit einen Piranha in seinem Aquarium schwimmen, mit dem wir alle sehr viel Spaß hatten: Da landete schon einmal ein Hähnchenschenkel oder ein Pizzarest im Becken, sogar ein Finger wurde mal angeknabbert. Dieser Fisch war damals einfach nur Kult! Und er ist es bis heute geblieben, auch wenn er Gerüchten zufolge nur noch im „ausgestopften“ Zustand vorliegt.


------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1995 Die Gründung der Piranhas
  Die Gründungsgruppe der Pleystein Piranhas setzte sich im Februar 1995 zunächst nur aus Pleysteiner Jugendlichen zusammen. Im Laufe der Jahre kamen weitere aus den benachbarten Orten dazu. Dass es letztendlich die etwas gewöhnungsbedürftige Sportart „Skaterhockey“ wurde, lag an zwei günstigen Entwicklungen: Zum einen war da die Liebe einiger dieser Jugendlicher zum Eishockey und zum EV Weiden, zum anderen machte sich zu der Zeit gerade der Trend des Inlineskatens in Deutschland breit. Schnell wurden erste Ausrüstungsgegenstände, meist recht günstig im benachbarten Tschechien, besorgt und tagtäglich auf dem Schulhof der Pleysteiner Hauptschule trainiert.

Gründungsmitglieder waren:
Johannes Güntner (erster Goalie der Piranhas, machte aber nie ein Ligaspiel)
Christian Güntner (kein Ligaspiel)
Florian Wildenauer
Dominik Held
Wolfgang Rewitzer
Oliver Fröhlich 

Im April desselben Jahres stießen weitere Jugendliche vom Stadtkonkurrenten „HC Pleystein“ zum damaligen „SHC Pleystein“. Dies ist deshalb erwähnenswert, da sich unter ihnen auch der jetzige Vorstand Ronny Tölzer sowie Benedikt Schopper befanden. Schopper ist heute Eishockeyprofi in der Deutschen Eishockeyliga DEL. Er fand seinen Weg über Pleystein nach Weiden zum Eishockey und schließlich zu den großen Clubs der Republik.
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1996 Erstes Spiel der Geschichte
  Erstes Spiel gegen die befreundete Weidener Mannschaft „Ecstasy“ in Pleystein. Darüber hinaus gab es zwei Turnierteilnahmen, in Regensburg (2.Platz) und Roding (10.Platz).
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1997 Erstmals auch auf dem Eis
  Zwei Spiele im Weidener Eisstadion gegen die Ice-Cops Weiden
(April: 4:5, November: 10:3)
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1998 Umzug der "Zocker"
  Aufgrund einiger eingeschossener Fensterscheiben an der Volksschule teert die Stadt Pleystein am Sportplatz der örtlichen Volksschule einen kleinen Allwetterplatz, der fortan hauptsächlich von den Hockeyspielern benutzt wird. Leider hat dieser Platz nicht die für die Liga erforderlichen Maße, sodass hier nie ein Ligaspiel stattgefunden hat oder stattfinden wird.
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1999 Weiteres Turnier
  Turnierteilnahme in Weiden (4.Platz)
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2001

Letztes "Hobbyjahr"
 

Die „PleysteinArena“ wird mit Fangnetzen ausgestattet.
Turnierteilnahme in Regenstauf (1.Platz)

-------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2002 Teilnahme am Ligenbetrieb des BRIV - Vizemeister Landesliga
  Hier wurden die Piranhas als freie Gruppe beim TSV Pleystein aufgenommen. In der ersten Saison gelang zum Auftakt der Landesliga in den ersten drei Spielen gleich drei Unentschieden. Im ersten Spiel gegen Bernhardswald waren von den 13 Feldspielern und zwei Torhütern 12 Ur-Pleysteiner. Von dieser Aufstellung sind heute noch Dominik Held, Alex Robl, Dominik Essler, Oliver Fröhlich, Sebastian Walbrunn und Christian Meiler aktiv. Letzterer hatte die Ehre, den ersten Treffer der Piranhasgeschichte zu erzielen. Die Saison beendete man mit dem Vizemeistertitel der Landesliga Mitte, hinter Bernhardswald und vor Atting 2, Nürnberg 2 und Neumarkt. In acht Spielen erreichte man vier Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage, bei 68:42 Toren.
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2003 Piranhas belegen Platz 3 der Landesliga Mitte
  Mit einer Veränderung im Kader ging es in die zweite Saison:  Benedikt Schopper gehörte ja schon lange der Skaterhockeygruppe an, doch nun wurde auch er mit einem Spielerpass ausgestattet. In der Liga lief es nicht ganz so rund und man musste sich mit Platz Drei begnügen. Zwar konnte man gegen Kümmersbruck und Atting mithalten, doch am Ende holte man fünf Siege und kassierte drei Niederlagen, bei 55:36 Toren.
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2004 Meister der Landesliga Mitte und Aufstieg in die Oberliga
  In diesem Jahr sicherten sich die Piranhas des Meistertitel und konnten in zehn Spielen neun Siege und ein Unentschieden erreichen bei 106:21 Toren. Dies lag auch an einigen neuen Spielern wie Florian Zellner oder Eugen Weidenbach. Am 11.07.04 konnte der bisherige höchste Sieg der Geschichte der Piranhas gefeiert werden, bei dem Bernhardswald 2 mit 31:1 nach Hause geschickt wurde. Hier nahm man das Aufstiegsrecht wahr und es ging zum ersten Mal eine Etage höher.

Mit diesem Erfolg durften sich die Spieler zum ersten Mal in das Goldene Buch der Stadt Pleystein eintragen.
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2005 Piranhas feiern 10 jähriges Jubiläum - Gründung des 1b Teams
  Piranhas zahlen Lehrgeld
Im ersten Jahr in der Oberliga mussten die Piranhas noch Lehrgeld bezahlen und sich mit dem vorletzten, fünften Platz begnügen. Drei Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen standen 47:67 Tore gegenüber.

Auch zweite Mannschaft kalt erwischt

Die neue 1b Mannschaft erwischte es noch bitterer und belegte in der Landesliga Mitte der letzten Platz. Alle zehn Spiele gingen verloren bei einem Torverhältnis von 14:121.

Ausgerechnet im Jubiläumsjahr legte man sportlich gesehen die schlechteste Saison hin.
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2006 Piranhas zurück auf Erfolgsspur
 

Piranhas 1 - Meister der Oberliga Nord
In diesem Jahr standen einige Veränderungen auf dem Programm. Die letzten Ur-Pleysteiner verließen die Piranhas und mit dem Kapitän Dominik Held blieb nur noch ein aktiver Spieler übrig. Sportlich dagegen lief es nach Maß, denn in der Vorrunde konnte man fünf Siege und ein Unentschieden verbuchen und sich in den Playoffs souverän nach zwei Finalsiegen gegen Immenstadt (7:2, 21:3) den Titel des Oberligameisters holen. Hier holte sich zum ersten Mal ein Pleysteiner die Ligaweite Torjägerkrone in Person von Florian Zellner (26 Tore, 9 Assists).

Piranhas 1b - Meister der Landesliga Mitte
Die zweite Mannschaft drehte sich um 180 Grad, was auch an einigen hochkarätigen Neuzugängen wie Marcel Waldowsky oder Benjamin Frank, lag. In der Vorrunde holte man sich denkbar knapp Platz 1 mit sechs Siegen und zwei Niederlagen, wobei es ein Kunststück war, dies mit einem negativen Torverhältnis 55:63 zu erreichen. In den Playoffs schied man gleich in der ersten Runde gegen Hirschau (6:10, 0:9) aus.

Diese Erfolge reichten aus, dass Pleysteins Bürgermeister beide Teams einlud und der Eintrag ins Goldene Buch Nummer zwei folgte.

------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2007 Piranhas werden offizielle Sparte des TSV Pleystein e.V.
 

Piranhas 1 - Meister der Oberliga
In diesem Jahr verteidigten die Piranhas ihren Titel. Zwar belegte man in der Vorrunde mit fünf Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen nur Platz zwei, doch in den Playoffs starteten die Kampffische durch und holten wieder souverän den Titel in die Rosenquarzstadt. Im Finale besiegte man den Vorrundenersten Hirschau mit 7:1 und 8:3. Dies war wiederum Anlass für die Stadt Pleystein, dies mit dem dritten Goldenen-Buch-Eintrag zu würdigen.

Piranhas 1b - Vizemeister Landesliga Nord
Das 1b Team knallte in der Vorrunde alles weg, was so daher kam. Man lieferte sich ein Fernduell gegen Höchstadt, doch hier zog man leider mit 6:8 und 5:6 zwei mal den kürzeren. Als zweitplatzierter mit 97:34 Toren ging es in die erste Playoffrunde gegen Kümmersbruck 2. Nach einem 6:3 Sieg setzte es im Rückspiel unter ungünstigen Umständen eine 7:15 Niederlage.

------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2008 Meldung zur Regionalliga / Meldung einer Schülermannschaft
 

Piranhas 1 - Meister der Regionalliga
Diese Jahr war bis dato das erfolgreichste der Geschichte. Mit der erstmaligen Meldung einer Nachwuchsmannschaft waren die Piranhas 1 berechtigt, in der Regionalliga anzutreten. Dies war natürlich alles Neuland und weite Auswärtsfahrten standen auf dem Programm. Am Ende der Vorrunde lieferte man sich mit dem TV Augsburg einen heißen Kampf um Platz 1, welchen die Piranhas mit einem Punkt Vorsprung erreichten, was natürlich schon ein riesen Erfolg war. Neun Siege und eine Niederlage standen 83:36 Toren gegenüber. Im Playofffinale lieferte man sich gegen den ERC Ingolstadt eine Schlacht und die 3:5 Niederlage konnte man im Rückspiel mit einem 11:5 ausbügeln und somit die Meisterschaft sowie das Aufstiegsrecht zur 2. Bundesliga sichern.

Piranhas 1b - Meister Landesliga Mitte und Playofffinalist
Einen ähnlich unerwarteten Erfolg erreichte die zweite Garnitur. Mit fünf Siegen und einem Unentschieden und mit 71:33 Toren zog man als Erster in die Playoffs ein und man konnte sich durch den schwierigen Playoffmodus der Landesligen kämpfen. Unvergesslich ist das Halbfinalrückspiel gegen Erlangen. Im Hinspiel gab es ein 5:5, während man im Rückspiel zehn Minuten vor Ende bereits mit zwei Toren zurücklag, jedoch Sekunden vor dem Ende das 7:6 erzielte und das Aufstiegsrecht zur Oberliga erreichte. Im Finale um den bayerischen Landesligatitel konnte man Neubeuern zuhause mit 4:3 besiegen, jedoch hagelte es auswärts die einzigste und bitterste Niederlage (3:19) der Saison.

Young Piranhas - 4. Platz
Wie erwähnt wurde erstmals eine Nachwuchsmannschaft ins Leben gerufen und keiner wusste so recht, was dabei rauskommen würde. Gespielt wurde in Turnierform und am Ende erreichte man einen guten vierten Platz. Erwähnenswert ist, das man als einzige Mannschaft den Meister Atting zwei Unentschieden abtrotzen konnte.

Mit den Titeln und den sportlichen Aufstiegsrechten in der Tasche gab es einen weiteren, vierten Eintrag in das Goldene Buch.

------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2009 Piranhas mit vier Mannschaften - Meldung eines Jugendteams
 

Piranhas 1 - Regionalliga - Titel verteidigt
Die erste Garde schaffte am Ende das, womit niemand wirklich gerechnet hatte. Die Saison der stärksten Regionalliga aller Zeiten begann für die Fische alles andere als gut, denn nach drei Spielen standen bereits zwei Niederlagen zu Buche. Mit dem wichtigen 4:3 Erfolg in Höchstadt kam der Express ins rollen und in der ganzen Vorrunde gab es nur noch eine Niederlage, die kurioserweise als Erfolg gewertet werden konnte, denn beim 5:10 in Königsbrunn standen nur drei Stammspieler auf dem Platz, verstärkt mit zwei 1b Spielern und einem reanimierten Piranha. Am Ende sprang sogar noch Platz 2 heraus, sechs Siege, ein Unetschieden und drei Niederlagen bei 67:53 Toren. Im Playoff Halbfinale wurden die Mammuts aus Schwabmünchen souverän mit 7:4 und 10:0 abgefertigt und nun standen die Kampffische wieder im Finale. Dort wartete der TV Augsburg im Kampf um die Meisterschaft. In zwei absoluten Spitzenspielen nagelte man die Schwaben mit erstklassigem Hockey mit 8:1 und 7:3 an die Wand und der Titel war verteidigt.
 
Piranhas 1b - Landesliga Nord - Bayerischer Landesligameister
Die zweite Mannschaft ging mit dem einfachen Ziel in die Saison, das Viertelfinale zu erreichen. In einer starken Landesliga Nord mit Hirschau und Schwabach behielt man am Ende die Oberhand und mit fünf Siegen, einer Punkteteilung sowie 71:28 Toren ging es als Erstplatzierter in den schwierigen Playoffmodus. Im Achtelfinale besiegte man Bernhardswald klar mit 8:5 und 12:3 und in der nächsten Runde wartete wiederum der Ligenkonkurrent Schwabach. Der 10:6 Auswärtserfolg reichte, um mit einer 5:7 Niederlage in das Halbfinale einzuziehen. Im gleichzeitigen Finale um den Aufstieg bekam man es wieder zum Derby mit Hirschau zu tun. Die Kampffische meisterten diese Aufgabe hervorragend und mit einem 10:5 und einem 15:6 erreichte man nach 2008 wieder das sportliche Aufstiegsrecht zur Oberliga. Vergangenes Jahr wurde das bayernweite Finale noch verloren, doch diesmal sollte der Titel her. Gegen den Südgewinner Neugablonz gab es einen 12:6 Sieg und der Meistertitel aller Landesligen war perfekt.

Young Piranhas Jugend - Jugendliga - Vizemeisterschaft errungen
Vor der Saison wurde lange überlegt, diesen Schritt zu wagen, und erst bei der Verbandstagung und sozusagen im letzten Moment meldete man eine neue Jugendmannschaft. Wie ein Jahr zuvor bei den Schülern wusste niemand, was dabei rauskommen würde und mit dem erreichen der Playoffs wäre man mehr als zufrieden gewesen. Wie sich die Saison aber entwickelte, daran hätte niemand nur zu träumen gewagt. Nach der Vorrunde standen die Young Piranhas mit acht Siegen und zwei Unentschieden in der Tabelle auf Rang 1, wobei 111:29 Tore fielen. Im Playoff Halbfinale schaltete man den amtierenden Meister Bernhardswald mit 7:3 und 8:4 aus und nun bestritten die Schützlinge um Trainer Florian Zellner das Spiel um den Titel und um die direkte Teilnahme an der deutschen Meisterschaft. Hier wartete der TV Augsburg, die jahrelang regelmäßig Titel errungen haben. Der Druck war für die sonst gelassenen Spieler wohl zu groß und im ersten Spiel setzte es eine 14:5 Niederlage. Wohlwissend, das es nichts mehr zu holen gibt, hängten sich die Nachwuchscracks beim Rückspiel trotzdem rein und die Saison wurde mit einem 8:8 und mit dem Vizemeistertitel beendet.
 
Young Piranhas Schüler - Schülerliga Nord - Guter 5. Platz
Die Schüler wurden regelrecht vom Pech verfolgt und bei den fünf Vorrundenturnieren sprangen zwei 3. Plätze und drei 4. Plätze heraus. Teilweise entschied nur ein Tor über Platz 1 und Platz 4. Am Ende der Schülerliga Nord nahm man als 4. platzierter am Endturnier in Dillingen teil.
Im ersten Spiel gegen den TV Augsburg, die in ihrer Liga alles abgeschossen haben, wollte man auf Schadensbegrenzung spielen. Ohne eine Chance war das 0:4 ein Erfolg. Nun konnten die Kleinsten der Kampffische noch maximal Platz 5 erreichen. Nach einem 3:3 in der Zwischenrunde gegen Deggendorf entschied das Penaltyschießen, in dem der 22. Schütze die rot-grünen jubeln ließ. Im letzten Spiel gewann man 4:2 gegen Ingolstadt und ein sehr guter 5. Platz war geschafft.

------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2010 Im 15jährigen Jubiläum wieder erfolgreich - Titelhattrick für die Erste
 

Piranhas 1 - Regionalliga - Titelhattrick
Im dritten Jahr in bayerns höchster Spielklasse konnte man zum dritten Mal die Meisterschaft erringen. Nachdem man mit drei Siegen in die Saison gestartet war, musste man zwei mal in Folge den kürzeren ziehen, und die Mannen um Kapitän Florian Zellner fanden sich im Tabellenmittelfeld wieder. Dies sollten auch die einzig beiden Niederlagen der Saison bleiben. Danach fuhr man einen Sieg nach dem anderen ein und nach dem letzten Spieltag belegten die Piranhas Platz eins, bei 16:4 Punkten und 105:67 Toren. Zwar war das Playoff Halbfinale gegen den TVA 2 heiß umkämpft, doch zum wiederholten Male zogen die Kampffische ins Finale ein. Diesmal musste sich Höchstadt mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben, und die Pleysteiner holten den Pott erneut. Marcel Waldowsky, der von der 1b in die erste wechselte, konnte auch hier nicht gestoppt werden und wurde mit 44 Toren und 27 Vorlagen absoluter Topscorer der Liga.

Piranhas 1b - Landesliga Ost - Trotz Umstrukturierung gute Spiele
Nachdem das Personal der 1b gehörig durcheinander gewirbelt wurde, war klar, das man als amtierender Landesligameister den Titel wohl abgeben musste. Die absoluten Leistungsträger der Vorjahre wechselten in die erste Garde, im Gegenzug stießen die ersten Jugendspieler ins Seniorenlager. Selbst gegen klar favorisierte Gegner lieferte man teils spannende Spiele ab. Immerhin standen am Ende 6:10 Punkte und 50:64 Tore zu buche. Das die kleinen Kampffische in der stärksten Landesliga angetreten sind, sah man am Ende der Saison, als sich alle drei Playoffteilnehmer der Ost Gruppe im Halbfinale wiederfanden. Die Saison wurde von einem tragischen Todesfall überschattet. Dominik Essler, seit Kindesbeinen an ein Piranhas, verunglückte bei einem Autounfall.

Young Piranhas Jugend - Jugendliga Nord - Vizemeister
Auch die Jugend war erneut sehr erfolgreich. Leider fehlte wie im Vorjahr das i-tüpfelchen. Nach starker Vorrunde, acht Siege in acht Begegnungen (16:0 Punkte, 87:16 Tore), ging man zuversichtlich in die Playoffs. Zwar konnten die Nachwuchscracks den amtierenden Meister TV Augsburg deutlich aus dem Rennen werfen, doch im Finale war die SG SU Augsburg/Königsbrunn eine kleine Nummer zu groß. Nichts desto trotz eine hervorragende Saison der Jungs, die leider wieder nicht die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft wahrnehmen konnten.

Young Piranhas Schüler - Schülerliga Nord - Vizemeister
Die kleinen der Kleinen kamen in ihrer dritten Saison diesmal richtig in Fahrt. In der Nordgruppe kam man in der Endabrechnung auf den zweiten Platz. In den vier Turnieren gelangen drei zweite Plätze, während man das Heimturnier als Sieger abschloss. Im Endturnier traf man im Halbfinale auf Ligakonkurrent IHC Atting, gegen die man in den Turnieren dreimal verlor und ein Unentschieden erreichte. Die Piranhas würden nicht so heißen, wenn sie nicht beißen würden, wenns drauf ankommt. Hier konnte man Atting mit 2:1 besiegen und nun stand das Finale vor der Tür. Mit dem TV Augsburg wartete der spätere deutsche Meister, gegen die man mit 10:1 Lehrgeld zahlen musste. Immerhin konnte man den Schwaben den einzigen Gegentreffer des Turniers einschenken. Auch hier wären die Schüler für die deutsche Meisterschaft in Berlin qualifiziert gewesen, doch leider musste man auch hier absagen.

------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2011 Das bisher erfolgreichste Jahr der Piranhasgeschichte!
 

Piranhas 1 - Regionalliga - Titel Vier in Folge
Auch im vierten Jahr in bayerns höchster Spielklasse konnte man zum vierten Mal den Pokal holen. Einzig beim harten Konkurrenten Höchstadt gab es die einzigste Niederlage. Ansonsten wurden die anderen elf Spiele meist mehr als souverän gewonnen, was auch das Torverhältnis der Tabelle aussagt (113:47). Die Scorerliste im Team war sehr ausgeglichen. Eigentlich wollten man diesmal den Sprung in die 2. Bundesliga wagen, doch für das Relegationsspiel in Mannheim bekam man keine spielfähige Mannschaft zusammen.

Piranhas 1b - Landesliga Nord - Playoffs verpasst
Das zweite Jahr nach der großen Umstrukturierung sollte freundlicher Ausfallen. Zwar hatte man die Playoffs verpasst, aber man landete auf dem dritten Platz hinten den absoluten Übermannschaften Donaustauf und Straubing, was auch vor der Saiosn das Ziel war. Die Leistungen zeigen, das die 1b auf dem richtigen Weg ist.

Young Piranhas
Jugend - Jugendliga Nord - Meisterschaft
Die Jugend holte nach zwei Vizetiteln diemal den Pott. In der Nordgruppe wurde alles abgeschossen was sich in den Weg stellte und mit acht Siegen aus acht Spielen (97:21 Tore) ging es in die Playoffs. Auch hier marschierten die Kampffische relativ souverän durch. Leider war es nicht möglich, an der deutschen Meisterschaft teilzunehmen.

Young Piranhas Schüler - Schülerliga - Vier bestes Team Deutschlands
Die kleinsten Cracks der Piranhas konnten sich ebenfalls steigern. Und wie! Nach dem Vizetitel im Vorjahr gab es niemand der uns aufhalten konnte und so wurden fünf von sechs Turnieren gewonnen. Die Zahlen, die man sich auf der Zunge zergehen lassen sollte: 30 Spiele, 27 Siege, zwei Punkteteilungen, nur eine Niederlage. 154:7 Tore. Grund genug um diesmal alles in Bewegung zu setzen, um an der deutschen Meisterschaft teilzunehmen. Dort schlug man sich achtbar und holte Platz vier, gegen renomierte deutsche Vereine.

------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2012 Diese Jahr war der Tiefpunkt seit der Gründung
  Piranhas 1 - Regionalliga - Saisonabbruch
Im fünften Jahr in bayerns höchster Spielklasse sollte der Titel zum fünften Mal verteidigt werden. Es ging sehr gut los, man war das Maß aller Dinge. Starke Konkurrenten wie Donaustauf und Höchstadt wurden zu Hause regelrecht abgeschossen. Doch die Personalsituation ließ vermehrt Niederlagen folgen. Leider befanden sich die Kampffische im Umbruch und Stammspieler schnürten leider unter der Saison immer weniger die Skates. So musste die Mannschaft drei Spiele vor Saisonende zurück gezogen werden und der Zwangsabstieg folgte. Damit war der jahrelange Höhenflug beendet.

Piranhas 1b - Landesliga Nord - sich selbst aus Playoffs katapultiert
Die 1b hat sich nach drei Jahren neu formiert und hat sich gefunden. Eine tolle Truppe mit toller Kameradschaft startete mit der Mission Playoff. Auf der einen Seite gab es herrliche Spiele auf heimischer Fläche, auf der anderen Seite entwickelten sich Teerplätze zum Albtraum und die drei Asphaltduelle gingen gründlich in die Hose. Dabei schmerzte vor allem der letzte Spieltag in Bernhardswald: Mit einem Sieg wäre man als zweiter in den Playoffs gewesen, doch gegen deren dritte Mannschaft, die seit bestehen noch nie ein Spiel gewannen, setzte es eine unnötige 6:8 Niederlage. Dementsprechend schockiert wurde die Saison auf Platz vier beendet.

Young Piranhas Jugend - Jugendliga Nord - Meisterschaft
Die Jugend holte in der Nordgruppe mit sechs Siegen aus sechs Spielen Platz eins. Im Halbfinale musste man sich dem TVA geschlagen geben. Trotzdem ein tolles Ergebnis, denn viele Leistungsträger schieden altersbedingt aus und der jüngste Jahrgang war am meisten vertreten. Diese Platzierung übertraf bei weitem die Erwartungen.
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2013 Neuanfang in der Landesliga - Promt die Meisterschaft geholt
 

Piranhas - Landesliga Nord - Meisterschaft
Nach dem bitteren Jahr 2012 gab es einen Neuanfang bei den Piranhas. So wurde nur noch eine Landesligamannschaft bei den Herren gemeldet. In der Liga waren Bernhardswald 3, Bamberg und Erlangen eigentlich keine großen Hürden, zu gut war der mannschaftliche Charakter der Fische. Einzig der Liganeuling, die Nürnberg Knights, konnten den Pleysteinern Paroli bieten. Als erstplatzierter ging es in das Finalturnier nach Schwabmünchen. Zwar wurde das Auftaktmatch gegen Nürnberg knapp verloren, doch durch teils wahnsinnigen Leistungen gegen die Topteams aus Schwabmünchen und Augsburg, sowie durch weitere Siege gegen Dillingen und Deggendorf konnte das Finale erreicht werden. Hier warteten erneut die Nürnberger, doch diesmal machten die Piranhas mit einem 3:1 den bayerischen Landesligatitel perfekt. Der Aufstieg in die Oberliga wurde wahrgenommen.

Young Piranhas Jugend - Jugendliga - Vizemeister
Die Jugend marschierte in der bayernweiten Jugendliga mit neun Mannschaften durch bis ins Finale. Hier wartete der IHC Atting, doch diese waren mindestens zwei Nummern zu gut und es setzte zwei saftige Niederlagen (2:9, 2:7). Doch mit der Vizemeisterschaft wurden die Erwartungen wieder einmal übertroffen. Leider konnte man aus terminlichen Gründen nicht an der deutschen Meisterschaft teilnehmen, für die man qualifiziert gewesen wäre.
 

------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2014 Aufstieg und Meisterschaft - Oberligtitel Nummer drei - Neuer Ergebnisrekord
  Piranhas - Oberliga - Meisterschaft
Durch das altersbedingte Ausscheiden einiger Jugendspieler konnten zwei Herrenteams verwirklicht werden, womit auch der Aufstieg in die Oberliga realisiert werden konnte. Am Ende holte man mit zwölf Siegen aus 14 Spielen relativ ungefährdet den Titel. Am 28.6.14 wurde Geschichte geschrieben, als Kirill Groz im Heimspiel gegen Bernhardswald 2 sieben Sekunden vor dem Ende zum 32:1 einnetzte und somit einen über zehn Jahre alten Rekord (31:1) übertumpfte.

Piranhas 1b - Landesliga Nord - Platz 6
Eine Saison zum vergessen absolvierte die Landesligevertretung. Zwar ging es primär um die integration von ehemaligen Jugendspielern in den Herrenbetrieb, doch trotzdem spielte man unter den Möglichkeiten. Das Potential, das vorhanden gewesen wäre, konnte nicht abgerufen werden. Am Ende sprang nur ein vorletzter Platz raus.
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2015 Gewagte Saison mit Titel gektönt
  Piranhas - Oberliga - Meisterschaft
Durch die Abgänge von Hausner und Frank (Platz zwei und drei der internen Scorerwertung der Vorsaison) klaffte zwar eine große Lücke im Team, doch trotzdem wagte man sich mit einem Kader von 8+1 in die neue Oberligasaison. Trotzdem formte sich eine Einheit und nur selten musste die 1b aushelfen. Das ausgegebene Ziel "Platz drei" wurde in der Form unerwartet mit der Meisterschaft übertroffen, in der man ebenso souverän mit zwölf Siegen aus 14 Spielen an der Spitze der Tabelle lag.

Piranhas 1b - Landesliga Nord - Platz 5
Die zweite Garde zeigte sich stark verbessert. Enge und knappe Spiele waren an der Tagesordnung. Zwar leistete man sich einen gewaltigen Ausrutscher, jedoch konnte auch der zweitplatzierte nach der besten Saisonleistung mit 6:4 nach Hause geschickt werden. Auch hier wuchs ein richtig tollen Team zusammen und die Moral in der Truppe war enorm.
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2016 Landesliga nach Ligenreform - Gesamtmeister der Landesligen
  Piranhas - Landesliga Nord - Meisterschaft
Durch den Wegfall der Oberliga entschieden sich die Verantwortlichen in der Landesliga an den Start zu gehen. Das Niveau war kaum einzuschätzen, zu arg wurden die Ligen durchgerüttelt. Die zwei kleinen Teams wurden zu einer schlagkräftigen Mannschaft vereint und so spielten die Piranhas auch. Im Regelfall wurden drei komplette Blöcke aufgeboten, während die Gegner, vor allem bei Heimspielen, oft nur mit vier bis sechs Feldspieler anreisten. Zwar gab es am letzten Spieltag bedingt durch ungünstige Umstände die einzige Niederlage, doch mit 13 Siegen aus 14 Spielen und 201:43 Toren setzten sich die Piranhas uneinholbar an die Spitze. Im Finale ging es gegen den Südmeister aus Dillingen, der ebenso alles kurz und klein schlug. Ein sehr hohes Niveau gab es hier zu bewundern, doch die Piranhas kontrollierten eindrucksvoll und mit toller Leistung die Partie. Am Ende holte man mit einem 11:3 die Gesamtmeisterschaft der Landesligen. Im übrigen der 15. bayernweite Titel einer Pleysteiner Mannschaft seit dem Ligenbeitritt 2002.
------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2017 Als Aufsteiger die Vizemeisterschaft errungen
  Piranhas - Regionalliga - Vizemeisterschaft
Die Piranhas haben ihr Aufstiegsrecht kurzfristig wahrgenommen und gingen in der gut besetzten Regionalliga an den Start. Es gab hochklassige und interessante Duelle. Im laufe der Saison zeichnete sich ein Zweikampf um den Titel mit Atting ab. Diese spielten ein Jahr zuvor noch in der 1. Bundesliga und mussten sich durch ihre Spielstättenproblematik von der Bundesebene zurückziehen. Viele Erstligaspieler blieben den Wölfen erhalten und somit war es am Ende nicht möglich, diese zu bezwingen. Während es im Hinspiel eine 6:10 Niederlage setzte, versuchte man im Rückspiel auf eigener Fläche alles, um dem Tabellenführer noch gefährlich zu werden. Vor knapp 200 Zuschauern machte man zwar das Spiel, doch herausragende Konter und ein unglaublich gut aufgelegter Attinger Torhüter verhinderten einen Pleysteiner Erfolg und man zog mit 4:8 den kürzeren. Nichtsdestotrotz eine tolle Saison mit einem guten 2. Platz, der so vor der Saison nicht einkalkuliert war.  

 
Termine

Saison beendet...

Sponsoren

  werbung_weidenbach_web.jpg
Trikot Design Weidenbach

gmeiner_computersysteme.jpg
Gmeiner Computersysteme

Online
Besucher heute: 4
Besucher Monat: 387
Besucher gesamt: 211018
© Pleystein Piranhas 2006-2018