Home
Piranhas
Aktuelles
Die Mannschaft
Interaktiv
Informationen
Verein/Chronik
Erfolge
Alltime Scorer
Kontakt
Anfahrt
Archiv
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2007/2008
2006/OLN
2006/LLM
2005
2004
2003
2002
RokSlideshow - http://www.tsv-piranhas.de

Piranhas - TG Bamberg/Erlnagen 19:7
Geschrieben von Sebastian Martin   
Saturday, 18. May 2019
Piranhas holen mit einem 19:7 (7:2,5:0,7:5) Erfolg gegen die TG Bamberg/Erlangen den fünften Sieg im fünften Spiel. In der Schlussphase der Partie wurde es noch einmal hektisch, in der sich Mirko Schreyer eine Spieldauer einhandelte. Es war ein Spiel in drei Akten, in der jeder davon eine eigene Überschrift verdient hätte.

Drittel 1: Piranhas Herr im Haus.
Die Kampffische waren von Beginn an dominierend und nach drei Minuten trafen Sebastian Martin und Daniel Schumacher mit seinem ersten Saisontor zur 2:0 Führung. Mirko Schreyer legte in der Folge drei Tore auf, die Tim Brunnhuber (2) und Philipp Dürr mit strammen Direktabnahmen verwerten konnten. In der 13. Min lenkte Sebastian Martin einen tollen Pass zum 6:1 ins Gehäuse, der damit als neunter Spieler in der Vereinsgeschichte die 100 Tore Marke knackte. Während die Gäste zum zweiten Tor kamen, stellte Tim Brunnhuber nur Sekunden später den alten Spielstand wieder her.

Drittel 2: Die Franken hätten den Abschnitt gewinnen können
Bei den Piranhas dauerte es ein wenig, die Maschine wieder zum Laufen zu bringen. Ab der 26. Min gelang dies auch in regelmäßigen Abständen. Tim Brunnhuber (26.,34,), Mirko Schreyer (28.) und Philipp Dürr (36.,37.) erhöhten auf 12:2. Aber zum einen war es unfassbar, wieviel Geschenke die Hausherren verteilten, und zum anderen war es genauso unfassbar, wie viele Chancen und Alleingänge die TG Bamberg/Erlangen liegen ließen. Lena-Maria Völkl konnte im Tor alles entschärfen, was auf sie zu kam.

Drittel 3: Diskussionen stellten Spielbetrieb in den Hintergrund.
Kurz nach Wiederanpfiff nutzte Tim Brunnhuber eine Überzahlmöglichkeit zum 13:2. Die Gäste beantworteten dies mit einem Doppelschlag in der 43. Min und verkürzten. Langsam kam nun erhöhter Diskussionsbedarf auf und die Gäste haderten mit Entscheidungen der sehr gut leitenden Schiris, und Mirko Schreyer, Tim Brunnhuber (2) und Philipp Dürr erhöhten innerhalb vier Minuten auf 17:4. Die Franken nutzten den Tag der offenen Tür der Piranhas in der 49. Min zu ihrem fünften Treffer, um sich nun die ersten Bankstrafen wegen Meckerns abzuholen, als Sebastian Martin dem Torhüter die Kugel Regelkonform stibitzte und einnetzte. Nur sechs Sekunden später rollte der nächste Angriff vom Bully weg und erneut traf Sebastian Martin in Überzahl nach herrlicher Kombination über Brunnhuber und Schreyer. Erneut ließen die Gäste verbal nicht locker und fanden sich dadurch auf der Strafbank wieder. Die nun angespannte Stimmung erwischte auch Mirko Schreyer, als er sich nach Provokation eine etwas überzogene, aber konsequente Spieldauerstrafe einhandelte. Die Begegnung lief nun fast ausschließlich dezimiert weiter, in der Bamberg/Erlangen in Überzahl noch zwei Mal zum 19:7 Endstand trafen.

Das wichtigste dabei war, dass die Punkte auf heimischer Fläche blieben. Die Begegnung war nie unfair und nicht hart geführt, doch mit gemecker, gemoser und gemaule bekommt man halt auch Strafminuten. Die Schiris unterbanden dies konsequent und leiteten die Partie sicher.

Tor: Lena-Maria Völkl
Feld: Kirill Groz (0,2), Sebastian Martin (4,1), Ralf Grimaldi (0,2), Daniel Schumacher (1,0), Philipp Dürr (4,0), Tim Brunnhuber (8,3), Mirko Schreyer (2,7)


 
< Zurück   Weiter >
Termine

Heimspiel
Sa, 27.07.2019 - 18Uhr
Piranhas - Schwabach

Sponsoren

  werbung_weidenbach_web.jpg
Trikot Design Weidenbach

gmeiner_computersysteme.jpg
Gmeiner Computersysteme

Online
Aktuell 10 Gäste online
Besucher heute: 109
Besucher Monat: 2864
Besucher gesamt: 228079
© Pleystein Piranhas 2006-2019