Home arrow 2003
Piranhas
Aktuelles
Die Mannschaft
Interaktiv
Informationen
Verein/Chronik
Erfolge
Alltime Scorer
Kontakt
Anfahrt
Archiv
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2007/2008
2006/OLN
2006/LLM
2005
2004
2003
2002
RokSlideshow - http://www.tsv-piranhas.de

2003
2003
Geschrieben von Administrator   
Tuesday, 5. September 2006
Spielbericht zum 13.07.2003
Piranhas besiegen Streetrats
Pleysteiner Hockeyteam feiert gelungenen Saisonabschluss

Pleystein (hpl). Die Pleystein Piranhas beenden die Landesligasaison 2003 mit einem Sieg. Vergangenen Sonntag konnte gegen die Reserve des SV Würzburg 09 klar mit 11:3 (4:0; 5:1; 2:2) gewonnen werden. Obwohl die Piranhas mit einem Rumpfkader antreten mussten, war der Sieg zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Gefahr.
Ohne große Erwartungen gingen die Pleysteiner in die Partie, die auf der Eisbahn am Nautiland ausgetragen wurde. Aus verschiedensten Gründen mussten sie auf einige Stammspieler verzichten, u.a. fehlte Kapitän Meiler ebenso wie Assistent Bock oder Verteidiger Schopper. Dadurch war man im Lager der Piranhas zu Umstellungen gezwungen. Essler und Siegl rückten zu den einzigen nominellen Verteidigern Fröhlich und Basy; Held, Walbrunn und Künzl wechselten sich im Sturm ab. Doch die verbliebenen acht (beachpartygeschädigten) Spieler erledigten ihre Aufgabe bravourös.
Zu Beginn gestaltete sich die Partie noch ausgeglichen, Würzburg agierte gefällig, doch in der Pleysteiner Verteidigungszone war meist Endstation. Anders die Piranhas: Angriff um Angriff wurde aufs Würzburger Gehäuse gefahren. Verdienter Lohn waren die schnellen Treffer durch Künzl (4.) und Walbrunn (5.). Held (12.) und erneut der bärenstarke Walbrunn (19.) erhöhten noch im ersten Drittel auf 4:0.
Angesichts der hohen Temperaturen gingen die Piranhas nun etwas gemäßigter zu Werke, ohne dabei das Toreschießen zu vergessen. Held nach einem abgefälschten Basy-Schlagschuss (21.), Künzl (22.) und Walbrunn (26.) schraubten das Ergebnis auf 7:0, ehe die Streetrats in eigener Unterzahl das erste Mal treffen konnten (Klaus, 28.). Unbeeindruckt davon legten die Pleysteiner nach. Held (38.) und Walbrunn (40.) mit einem sehenswerten Solo besorgten den 9:1-Zwischenstand.
Obwohl die Partie, die von den Neumarkter Schiedsrichtern gut geleitet wurde, nun entschieden war, versuchte Würzburg alles, um noch einmal heran zu kommen. Besonders der erste Sturm mit Degenstein und Chernyavsky gefiel. Doch mehr als das 2:9 und das 3:10 durch Meyer (52., 57.) war dem SVW nicht vergönnt. Künzl (57.) und Essler (60.) mit seinem ersten Ligator brachten den verdienten Erfolg unter Dach und Fach.
Damit ist die Saison 2003 für die Piranhas beendet, zum Abschluss folgt noch die Teilnahme am Neumarkter Hockeyturnier am 26. Juli.

Die Torfolge:
0:1 Künzl (4.)
0:2 Walbrunn (Fröhlich) (5.)
0:3 Held (12.)
0:4 Walbrunn (19.)
0:5 Held (Basy) (21.)
0:6 Künzl (Walbrunn) (22.)
0:7 Walbrunn (Held) (26.)
1:7 Klaus (28.)
1:8 Held (Künzl) (38.)
1:9 Walbrunn (40.)
2:9 Meyer (Klaus) (52.)
2:10 Künzl (57.)
3:10 Meyer (Klaus) (57.)
3:11 Essler (Fröhlich) (60.)

Für die Piranhas spielten:
Tor: Gallitzendörfer
Abwehr: Basy (0 Tore;1 Assists); Siegl (0;0), Fröhlich (0;2), Essler (1;0)
Sturm: Held (3;1), Walbrunn (4;1), Künzl (3;1)


Vorbericht zum 13.07.2003
Letztes Saisonspiel
Piranhas schließen mit Gastspiel in Würzburg die Saison 2003

Pleystein (fro). Das Pleysteiner Hockeyteam bestreitet dieses Wochenende sein letztes Spiel der Saison 2003. Diesmal führt die Reise nach Unterfranken zu den „Streetrats“ des SV Würzburg II, die am Sonntag um 14:00 Gastgeber für die Piranhas sind.
Das Rennen um die Meisterschaft ist unterdessen längst entschieden. Der EFV Kümmersbruck wird sich Rang eins in der Landesliga Mitte wohl nicht mehr nehmen lassen. Dabei hatten es die Piranhas lange selbst in der Hand, doch der designierte Meister aus Kümmersbruck war für die Pleysteiner, die in Würzburg mit einer Rumpfmannschaft antreten müssen, eine Nummer zu groß. Mit 5:10 ging das Spitzenspiel im Amberger Eisstadion verloren. Nur drei Tage später setzte es dann eine weitere, wenn auch äußerst unglückliche, Niederlage gegen den IHC Atting, der seinerseits noch Chancen auf den Titel hat. Binnen 30 Sekunden gaben die Piranhas beide Punkte aus den Händen. Nun geht es darum, die aktuelle Spielzeit anständig über die Bühne zu bringen. Doch Vorsicht ist geboten, der SV Würzburg darf mit Sicherheit nicht unterschätzt werden. Zwar belegen die Unterfranken den letzten Tabellenplatz, doch gerade zuhause enden die Partien meist nur knapp. Die Streetrats sind bislang auch die einzige Mannschaft, die dem Spitzenreiter Kümmersbruck einen Punkt abluchsen konnte. Weitere Informationen zu den Pleystein Piranhas gibt es unter www.pleystein-piranhas.de.

Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung der Piranhas:
Tor: Gallitzendörfer
Abwehr: Schopper (6 Tore;2 Assists), Siegl (2;1), Basy (4;1), Fröhlich (4;2)
Sturm: Held (2;7), Wildenauer (8;1), Walbrunn (6;6) , Künzl (6;3), Essler (0;1)


Spielbericht zum 22.06.2003
Piranhas verlieren auch in Atting
Pleystein (fro). Die Piranhas haben nun entgültig das Rennen um die Meisterschaft in der Landesliga Mitte verloren. Vergangenen Sonntag unterlag das Pleysteiner Hockeyteam dem IHC Atting 2 mit 5:6 (2:0; 2:1; 1:5) und kämpft nun nur noch um den Vizemeistertitel. Doch die Art und Weise wie die Niederlage zustande kam ist mehr als kurios und wird wohl noch einige Zeit in den Köpfen der Spieler um Kapitän Christian Meiler bleiben. Binnen 30 Sekunden gaben die Piranhas den sichergeglaubten Sieg aus den Händen.
Beide Teams mussten auf ihre Top-Verteidiger verzichten (Atting: Kapitän Hien; Pleystein: Schopper), doch den Pleysteinern merkte man dies zunächst nicht an. Im Gegensatz zum Kümmersbruck-Spiel wurde aus einer sicheren Defensive Angriff um Angriff auf den erneut bärenstarken IHC-Goalie Michael Beck gefahren. Nachdem Fröhlich eine 100%ige Chance ausließ war es Basy, der die Piranhas völlig verdient in Führung schoss (8.). Doch Atting blieb stets gefährlich, vor allem der agile Schmidt und Scharfschütze Volkmer sorgten für Gefahr vor dem Pleysteiner Gehäuse. Pleystein wirkte in den Kombinationen sicherer und kam auch mit dem glatten Belag in der Dingolfinger Eishalle gut zurecht. Eine Augenweide war dann der Treffer durch Wildenauer (13.), der einen Passstafette über Meiler und Walbrunn zum 0:2 abschloss.
Der zweite Spielabschnitt wurde von den Piranhas ähnlich souverän gestaltet. Kurzzeitig musste in Unterzahl der Anschlusstreffer hingenommen werden (Mogge, 32.), doch nur wenige Minuten später erhöhten Held mit seinem ersten Ligator (38.) und Wildenauer (40.) im Powerplay auf 4:1. Nichts deutete zu diesem Zeitpunkt auf das hin was den Piranhas im letzten Spielabschnitt noch blühen sollte.
Auf Ergebnissicherung bedacht, vergaß Pleystein den Drang nach vorne. Und obwohl sich einige hochkarätige Konterchancen boten, fielen die Tore auf der anderen Seite. Zwei mal Volkmer (41. und 52.) sowie Schmidt (49.) glichen für den IHCA aus. Nun stand die Partie auf Messer Schneide. Als Held 50 Sekunden vor Ende der Partie zur 5:4-Führung treffen konnte, schien der Sieger der Partie ausgemacht. Doch dann folgte das Unglaubliche: Gigler (59:31) und Schmidt (59:55) entrissen Pleystein die zwei Punkte und sorgten für kollektiven Jubel auf der Attinger Bank.
Trotz der Niederlage gehen die Piranhas optimistisch in das letzte Spiel in Würzburg. Spielerisch war man dem IHC Atting klar überlegen, in den letzten Sekunden fehlte lediglich die Cleverness, um so ein Spiel zu gewinnen. Das einzig Positive: Pleystein „gewinnt“ durch das 5:6 den direkten Vergleich mit Atting (Hinspiel: 4:2). Alle Informationen auf www.pleystein-piranhas.de

Die Tore:
0:1 Basy (Walbrunn) 07:39
0:2 Wildenauer (Walbrunn) 12:30
1:2 Mogge (Bachmeier) 31:12 bei 4-3
1:3 Held (Essler) 37:52
1:4 Wildenauer (Fröhlich) 39:57 bei 4-3
2:4 Volkmer 40:43
3:4 Schmidt (48:23)
4:4 Volkmer (Schmidt) 51:34 bei 4-3
4:5 Held (Künzl) 59:11
5:5 Gigler 59:31
5:6 Schmidt 59:55


Spielbericht zum 19.06.2003
Meisterschaft entschieden
Piranhas unterliegen EFV Kümmersbruck II mit 5:10 – Sonntag in Atting

Der Kampf um die Meisterschaft in der Landesliga Mitte ist entschieden: Vergangenen Donnerstag unterlagen die Pleystein Piranhas im Spitzenspiel dem designierten Meister aus Kümmersbruck mit 5:10 (4:1; 3:2; 3:2) und haben nun bei noch zwei ausstehenden Partien bereits drei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer.
Der EFV Kümmersbruck nahm von Beginn an das Heft in die Hand, zeigte sich taktisch geordneter und eingespielter auf der großen – für die Piranhas ungewohnten – Spielfläche des Amberger Eisstadions und unterstrich eindrucksvoll, warum die man noch immer das einzige Team ohne Niederlage stellt. Obwohl sich die Spieler um Kapitän Christian Meiler viel für dieses Spiel vorgenommen hatten, war der Wille zum Sieg nicht immer zu erkennen. Bereits nach sechs Minuten lagen die Piranhas schon vorentscheidend mit 0:3 in Rückstand (Koller, 2.; Mattern, 3.; Koller, 6.). Zwar verkürzte der agile Walbrunn (13.), doch Reichenberger stellte postwendend den alten 3-Tore-Vorsprung wieder her (14.).
Im zweiten Drittel begannen die Piranhas endlich, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Nachdem die Lions auf 5:1 davonzogen (Dudek, 31.), verkürzten Basy (33.) und Wildenauer (34.) auf 3:5. Kurz vorher wurde den Piranhas ein berechtigter Penaltyschuss verwehrt.
Doch wann immer die Piranhas drauf und dran waren, der Partie eine Wendung zu geben – der EFVK wusste eine Antwort. Krieger (35.) und Mohns (37.) schickten beide Teams beim Stand von 7:3 in die zweite Drittelpause.
Den letzten Spielabschnitt spulten die Lions dann sicher herunter. Mattern (44.), Reichenberger (51.) und Krieger (59.) bescherten den Piranhas ihre erste zweistellige Niederlage seit dem Einstieg in die Landesliga 2002. Basy (46.) und Schopper (49.) konnten kurzzeitig Ergebniskosmetik betreiben. Obwohl die Meisterschaft nun entschieden ist, besteht durchaus noch eine minimale Chance. Doch will man diese nutzen, muss am Sonntag (15 Uhr) in Atting, das sich auch noch Hoffnungen auf die Meisterschaft machen kann, gewonnen werden.

Die Tore:
1:0 Koller (Mohns) 01:36
2:0 Mattern (Reichenberger) 03:21
3:0 Koller (Stockerl) 05:47
3:1 Walbrunn (Meiler) 12:07
4:1 Reichenberger (Krieger) 13:01
5:1 Dudek (Mattern) 30:03
5:2 Basy (Held) 32:05
5:3 Wildenauer (Bock) 33:46
6:3 Krieger (Mohns) 34:34
7:3 Mohns (Krieger) 36:47
8:3 Mattern (Reichenberger) 43:07
8:4 Basy (Meiler) 45:42 bei 4-3
8:5 Schopper (Bock) 48:50
9:5 Reichenberger (Mattern) 50:16
10:5 Krieger (Mohns) 58:04


Vorbericht zum 19.06.2003
Packender Kampf um Krone der Landesliga
Inlinehockey: Lions 1b gegen Pleystein Piranhas

KÜMMERSBRUCK (atm). Zum vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft in der Landesliga Mitte im Inlinehockey treffen die Kümmersbruck Lions 1b am morgigen Fronleichnamstag um 15.00 Uhr in der Eishalle am Schanzl in Amberg auf die Mannschaft der Pleystein Piranhas.

Die beiden Teams dominieren bisher das Liga-Geschehen und machen daher den Titel und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga Nord unter sich aus. Die Gastgeber gehen in dieses Derby erheblich geschwächt, da der bisher sichere Rückhalt Tobias Schneider im Tor verletzungsbedingt ausfällt.

Deshalb hofft Trainer A. Reichenberger auf die Fangkünste von John Bauerschmitt, der zuletzt im Training solide Leistungen zeigte. Trotzdem will man nichts den Zufall überlassen, und steht weiter für die Defensive in Verhandlungen mit zwei alt gedienten «ERSC-Stars» aus der guten alten Zeit. Namen will Vorsitzender Schneider angesichts der Brisanz der Partie nicht preisgeben.

Der einzige Schwachpunkt der favorisierten Gäste ist die bei Pleystein manchmal zu Tage tretende lockere Spielweise. Sowohl in der Offensive mit Walbrunn, Wildenauer und Schütz als auch in der Defensive mit den Eishockeycracks des EV Weiden Meiler und Schopper stehen erfahrene Kräfte. Die Spielweise der beiden Mannschaften verspricht schon im Vorfeld einen packenden Fight um die Landesliga-Krone.

Artikel von jfichtne - überstellt am 18.06.2003 um 00:03


Spielbericht zum 31.05.2003
Erfolgreiches Wochenende für Piranhas
Die Pleysteiner Hockeyspieler blicken auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. Während die „großen“ Piranhas durch einen souveränen 10:1-Sieg gegen Würzburg den ersten Platz in der Landesliga erfolgreich verteidigen konnten, siegten die „Young Piranhas“ mit 2:1 nach Penaltyschießen gegen die Rothenstadt Teufel.

Bereits um 14 Uhr hatten sich einige Besucher auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions eingefunden, um die Nachwuchspartie zwischen den Young Piranhas und den Rothenstadt Teufel zu beobachten. In dem hart umkämpften Spiel mussten die „Kleinen“ zunächst den Rückstand hinnehmen, ehe Michael Völkl den umjubelten Ausgleich erzielen konnte. Im anschließenden Penaltyschießen musste eine Entscheidung her, hier traf Völkl erneut und versetzte das Nachwuchsteam in einen kollektiven Jubel.
Um 16 Uhr trat dann die Landesligamannschaft aus dem Rosenquarzstädtchen in Aktion. Gegen den SV Würzburg, der über 60 Minuten gesehen zu harmlos agierte, konnte mit 10:1 gewonnen werden. Benedikt Schopper, Philipp Künzl (je drei Treffer), Florian Wildenauer (zwei), sowie Jörg Götz und Sebastian Walbrunn (je ein Tor) trafen beim souveränen Auftritt der Piranhas. Somit belegen die TSV-Hockeyspieler aktuell den ersten Platz in der Landesliga Mitte. Die Zeit in den Drittelpausen verkürzte die Jazz-Tanz-Gruppe des TV Vohenstrauß, die den begeisterten 120 Zuschauern schöne Showeinlagen bot.

Am 19. Juni kommt es in der Eissporthalle Amberg zum Spitzenspiel, wenn die heimischen „Lions“ des EFV Kümmersbruck (2.) die Piranhas (1.) empfangen.


Vorbericht zum 31.05.2003
Piranhas im Einsatz
Großes Rahmenprogramm zum letzten Heimspiel gegen Würzburg

War der zweite Rang der vergangenen Saison nur eine Überraschung oder können die TSV-Hockeyspieler ihren Erfolg wiederholen? Diese Frage stellt sich, wenn man das Geschehen der Skaterhockey-Landesliga Mitte beobachtet. Nach der Auftaktniederlage gegen Kümmersbruck legten die Piranhas vier Siege in Folge nach und belegen momentan den ersten Tabellenplatz der Landesliga Mitte.

Spielszene

Für das Heimspiel gegen den SV Würzburg, das übrigens das letzte der Saison 2003 sein wird (es folgt eine Serie von vier Auswärtsspielen), haben sich die TSV-Hockeyspieler einiges überlegt, um den vielen Zuschauern etwas zu bieten. Bereits um 14:00 trifft der Nachwuchs der Piranhas, die Young Piranhas, auf die Rothenstadt Teufel, gegen die bereits mehrere Spiele stattgefunden haben. Diesmal wird die Partie wie das nachfolgende Landesliga-Match auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions ausgetragen und von den BRIV-Schiedsrichtern der Piranhas Ronny Bäßler und Ralf Heldmann geleitet. Um 16:00 steigt dann das letzte Heimspiel der Pleystein Piranhas. Zu Gast sind die "Streetrats" des SV Würzburg. In den Drittelpausen dieses Spiels wird die Jazz-Tanz-Gruppe des TV Vohenstrauß ein paar ihrer Tänze zum Besten geben.
Da der Eintritt wie immer frei ist und die Piranhas zum letzten Mal in dieser Saison in Weiden zu einem "Heimspiel" antreten, hoffen die Hockeyspieler aus dem Rosenquarzstädtchen auf zahlreiche Unterstützung aus der Bevölkerung, besonders der Pleysteiner. Alle Informationen über die Piranhas können auf der Webseite www.pleystein-piranhas.de abgerufen werden.

Für Pleystein spielen:
Young Piranhas:
Tor: Tischbierek, Völkl M.; Feldspieler: Müllhofer Ch., Kick, Feneis, Völkl D., Friedl, Schwägerl, Walbrunn J.

Pleystein Piranhas:
Tor: Gallitzendörfer; Abwehr: Schopper, Bock, Fröhlich, Basy, Meiler, Rewitzer; Sturm: Walbrunn, Wildenauer, Künzl, Siegl, Held, Essler, Götz


Vorbericht zum 31.05.2003
Letztes Heimspiel der Piranhas
SV Würzburg zu Gast beim Spitzenreiter – Großes Rahmenprogramm

Pleystein (fro). Zum vierten Mal in Folge genießen die Piranhas Heimrecht in der Landesliga Mitte, bevor vier schwere Auswärtsspiele anstehen. Am Samstag ab 16 Uhr gastieren diesmal die „Streetrats“ des SV Würzburg II auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions. Um den Zuschauern noch einmal etwas zu bieten, hat sich das Pleysteiner Hockeyteam einiges überlegt: Ein Spiel des Pleysteiner Nachwuchses und Auftritte der Jazz-Tanz-Gruppe Vohenstrauß werden den Hockeynachmittag in Weiden umrahmen.
Die Tore zur Freieisfläche öffnen bereits um 13 Uhr, denn eine Stunde später steigt das Spiel der Young Piranhas gegen die Rothenstadt Teufel. Nachdem bereits einige Spiele zwischen beiden Teams stattgefunden haben, kommen nun auch die kleinen Hockeybegeisterten in den Genuss, ein Match auf der Freieisfläche in Weiden zu absolvieren. Ab 16 Uhr treffen dann die „großen“ Piranhas als derzeitiger Spitzenreiter der Landesliga Mitte auf den Viertplazierten Würzburg. Für Pleystein gilt es, die Serie von vier Siegen in Folge fortzusetzen und die direkten Verfolger aus Kümmersbruck und Atting auf Distanz zu halten. Doch Konzentration von der ersten bis zur letzten Minute wird gefragt sein, denn die Streetrats, die zuletzt mit guten Ergebnissen aufhorchen ließen, werden alles daran setzen, den Piranhas ein Bein zu stellen. Besonderes Augenmerk der Piranhas-Abwehr gilt dabei dem Topscorer des SVW Alexej Degenstein, doch mit einer ähnlich starken Team-Leistung wie in den letzten Partien dürfte ein Sieg im Bereich des Möglichen liegen.
Die Zeit in den Drittelpausen wird dann durch Auftritte der Jazz-Tanz-Gruppe Vohenstrauß verkürzt. Der Eintritt ist wie immer frei und deshalb hoffen die Piranhas noch einmal auf zahlreiche Unterstützung aus der Bevölkerung.

Für die Piranhas spielen:
Tor: Gallitzendörfer
Abwehr: Schopper (2 Tore;2 Assists), -A- Bock (0;1); Basy (1;1), Fröhlich (4;0), -C- Meiler (3;3), Rewitzer (0;0)
Sturm: Walbrunn (4;3), Wildenauer (3;0); Künzl (3;2), Siegl (2;1); Held (0;5), Götz (2;0), Essler (0;0)


Spielbericht zum 17.05.2003
Piranhas 4:2 im Spitzenspiel
Pleysteiner Hockeyteam besiegt IHC Atting II

Pleystein (fro). Das Pleysteiner Hockeyteam setzt seinen Siegeszug fort. Im Spitzenspiel der Landesliga Mitte konnten sich die Piranhas mit 4:2 (1:1, 2:0, 1:1) gegen die Wölfe des IHC Atting II durchsetzen und belegen weiterhin Platz 2.
Beide Teams wurden den Erwartungen, die im Vorfeld in diese Partie gesteckt wurden, gerecht: wendige Stürmer, kampfstarke Abwehrreihen und glänzend aufgelegte Torhüter boten den etwa 40 Zuschauern auf der Freieisfläche in Weiden ansehnlichen Hockeysport. Dass die Piranhas das Match schließlich für sich entscheiden konnten, lag an der mannschaftlichen Geschlossenheit und den überragenden Special Teams, die vor allem in den vielen Unterzahlsituationen Schwerstarbeit leisteten.
Das Match begann mit einigen sehr guten Einschussmöglichkeiten für Pleystein, Atting beschränkte sich mehr auf Konter, die aber sichere Beute der Piranhas-Verteidigung waren. Trotzdem musste Gallitzendörfer als erster hinter sich greifen: Als Walbrunn auf der Strafbank saß, packte Volkmer den Hammer aus und brachte Atting mit 0:1 in Führung (7.). Wenig beeindruckt vom ersten Gegentreffer machte Pleystein weiter Druck. Erster Lohn war der Ausgleich durch Siegl (16.), mustergültig angespielt durch Künzl.
Auch im zweiten Spielabschnitt wurden die Angriffe aus einer sicheren Defensive vorgetragen. Völlig verdient war zu diesem Zeitpunkt die 2:1 Führung durch Künzl, diesmal bedient durch Siegl (24.). Mitte des zweiten Drittels begann die Partie ruppiger zu werden. Da nun etwas Platz auf dem Spielfeld wurde hatten beide Teams beste Chancen, die Partie für sich zu entscheiden. Schopper nutzte eine dieser Chancen und sein vorentscheidender Treffer zum 3:1 (40.) kurz vor Drittelende brachte die Piranhas auf die Siegerstraße.
Als Wildenauer in der 44. Minute auf 4:1 erhöhte, schien der Sieger der Partie ausgemacht. Doch der agile Schmidt brachte den IHCA auf 4:2 heran (55.), und den Piranhas standen heiße Schlussminuten bevor, die aber mit großer Kampfkraft bewältigt wurden.
Mit 6:2 Punkten und 24:16 Toren belegen die Piranhas weiterhin Rang 2. Weiter geht’s am kommenden Wochenende mit dem Heimspiel gegen Oberligaabsteiger TSV Mainburg. Alle Infos gibt es unter www.pleystein-piranhas.de

Die Tore:
0:1 Volkmer (7.Minute) bei 4-3
1:1 Siegl (Künzl) (16.)
2:1 Künzl (Siegl) (24.)
3:1 Schopper (40.) bei 4-3
4:1 Wildenauer (Walbrunn) (45.) bei 3-3


Vorbericht zum 17.05.2003
Tierisches Aufeinanderteffen
Piranhas empfangen Wölfe des IHC Atting II zum Spitzenspiel der Landesliga Mitte

Pleystein (fro). Setzen die Piranhas am Samstag ihre Siegesserie fort oder stoppt das Wölferudel des IHC Atting II den Aufschwung des Pleysteiner Hockeyteams? Diese Frage scheint nicht beantwortbar zu sein, waren doch die Partien zwischen beiden Teams stets von Spannung und Dramatik pur geprägt. Und auch diesmal wird es wieder ein heißer Tanz, denn mit dem IHC Atting gibt ein weiteres Topteam der LLM seine Visitenkarte auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions ab.
Beide Mannschaften denken mit Sicherheit mit unterschiedlichen Gefühlen an den letzten Spieltag der vergangenen Saison zurück. Damals schoss Sebastian Walbrunn mit seinem Last-Minute-Tor 16 Sekunden vor Schluss die Piranhas zum Vizemeister in der Landesliga Mitte und machte zugleich alle Meisterschaftsträume des IHCA zunichte. Auch die weiteren Partien verliefen stets ausgeglichen und endeten jeweils unentschieden (1:1 beim Turnier in Dingolfing, 7:7 im Ligaspiel).
Für die Wölfe begann die Saison wie für die Piranhas mit einer unglücklichen Niederlage. So mussten sich die Spieler um Kapitän Rudi Hien in einem überlegen geführten Spiel schließlich doch dem TSV Mainburg mit 3:4 geschlagen geben. Eine Woche später folgte dann der verdiente Sieg in Würzburg (5:2) und somit belegen die Niederbayern aktuell den dritten Tabellenplatz. Doch die Piranhas, bei denen bis auf den Langzeitverletzten Ronny Bäßler alle Mann an Bord sind, wollen ihrerseits den Siegeszug fortsetzen. Interessant wird hierbei mit Sicherheit auch der Vergleich bester Sturm (Piranhas, 20 Tore) gegen zweitbeste Abwehr (Atting, 6 Gegentore).
Das Spiel findet wie immer auf der Freieisfläche in Weiden statt, Spielbeginn ist 18 Uhr. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Piranhas: www.pleystein-piranhas.de

Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung der Piranhas:
Tor: Gallitzendörfer
Abwehr: Schopper (1 Tor;2 Assists), Bock (0;1), Basy (1;1), Fröhlich (4;0), Meiler (3;3), Rewitzer (0;0)
Sturm: Walbrunn (4;2), Wildenauer (2;0), Künzl (2;1), Siegl (1;0), Held (0;5), Götz (2;0), Essler (0;0)


Spielbericht zum 11.05.2003
Piranhas erkämpfen sich Sieg
6:2 Sieg gegen Neumarkt

Pleystein (fro). Die Pleystein Piranhas wurden am Sonntag ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegten den IHC Neumarkt zum zweiten mal binnen acht Tagen. In einem hart umkämpften Spiel konnte sich das Pleysteiner Hockeyteam durch Tore von Meiler, Fröhlich (je 2), Basy und Künzl (je 1) beide Punkte sichern.
Die Piranhas nahmen von Anfang an das Heft in die Hand und begannen druckvoll. Wenngleich die Aktionen noch nicht zwingend wirkten, merkte man Pleystein den Willen zum Sieg an. Doch auch Neumarkt wollte Wiedergutmachung für die jüngste Schlappe. Mitte des ersten Spielabschnittes begann die Partie ruppiger zu werden. Nachdem Bock nach einer „kleinen Auseinandersetzung“ mit seinem Gegenspieler für fünf Minuten auf die Strafbank musste und ihm kurz darauf Schopper für zwei Minuten folgte, hatten die Piranhas eine brenzlige Unterzahlsituation zu überstehen. Doch die zwei verbliebenen Feldspieler und der starke Piranhas-Goalie Gallitzendörfer, der ein fehlerloser Rückhalt für sein Team war, bewahrten Pleystein in dieser Phase vor einem Rückstand.
Ab dem zweiten Drittel stellte sich für Pleystein dann endlich der erwünschte Torerfolg ein. Nach mustergültiger Vorarbeit von Meiler konnte Fröhlich zur umjubelten und völlig verdienten Führung für die Piranhas treffen (24.). Und Pleystein blieb am Drücker: Der unermüdliche Kapitän Meiler im Powerplay (29.) und erneut Fröhlich (30.) besorgten durch einen Doppelschlag einen scheinbar beruhigenden 3:0-Vorsprung. Scheinbar, denn nur eine Minute später verkürzte Schwarzer für die nie aufsteckenden Red Devils. Basy (32.) stellte den alten 3-Tore-Vorsprung postwendend wieder her, ehe Pleysteins Schopper Neumarkt erneut ins Spiel brachte: Unglücklich kickte der Verteidiger den Ball ins eigene Tor (35.).
Im letzten Spielabschnitt setzten die Piranhas auf Sicherung des Ergebnisses. Die nur sieben Neumarkter Feldspieler versuchten noch einmal alles, dem Spiel eine Wendung zu geben, doch Meiler (48.) und schließlich Künzl (56.) brachten den verdienten Sieg für die Piranhas unter Dach und Fach.
Mit 4:2 Punkten und 20:14 Toren belegt das Hockeyteam aus dem Rosenquarzstädtchen Platz zwei in der Landesliga Mitte. Weiter geht’s am kommenden Samstag, wenn die Piranhas um 16.00 den IHC Atting II auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions empfangen.
Alle Informationen zu den Piranhas gibt es auf der Website www.pleystein-piranhas.de nachzulesen.

Die Tore:
1:0 Fröhlich (Meiler) 24. Min.
2:0 Meiler 29. Min. (PP)
3:0 Fröhlich (Bock) 30. Min.
3:1 Schwarzer 31. Min.
4:1 Basy 32. Min
4:2 Lichtneckert 35. Min.
5:2 Meiler 48. Min
6:2 Künzl 56. Min.


Vorbericht zum 11.05.2003
Piranhas hoffen auf ersten Heimsieg
IHC Neumarkt zu Gast

Pleystein (hpl). Die Pleystein Piranhas haben nach der Auftaktniederlage gegen den EFV Kümmersbruck II Fuß gefasst und sich mit dem 11:5 – Auswärtssieg in Neumarkt im Rennen um die vorderen Ränge in der Landesliga Mitte zurückgemeldet. Aktuell belegt das Pleysteiner Hockeyteam den zweiten Tabellenplatz, während Neumarkt auf Rang vier zurückrutschte.
Am Sonntag kommt es nun es auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions zum zweiten Aufeinandertreffen beider Teams binnen acht Tagen. Die Vorzeichen für dieses Spiel haben sich geändert: Reisten die TSVler vor einer Woche mit gemischten Gefühlen in die westliche Oberpfalz, gehen sie nun als Favorit in die Partie, die um 16.00 vom Bernhardswalder Schiedsrichtergespann angepfiffen wird. Zu deutlich war der jüngste Erfolg. Doch dass man die roten Teufel nicht unterschätzen darf wissen die Spieler um Kapitän Christian Meiler spätestens seit dem unglücklichen Unentschieden aus der vergangenen Saison. Damals kamen die Pleysteiner trotz Überlegenheit nicht über ein 6:6 hinaus. Außerdem verfügen die Red Devils über Spieler, die durchaus in der Lage sind, eine Partie für ihr Team zu entscheiden. So finden sich beispielsweise Florian Spangler (5 Scorerpunkte), Christian Lichtneckert und Pascal Pan (beide 4 Punkte) in der Top 10 der Scorerwertung der LLM. Dennoch wollen die Piranhas ihren Aufwärtstrend bestätigen und dem Heimpublikum den ersten Saisonsieg bieten. Der Eintritt ist wie immer frei!

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen beider Teams:

TSV Pleystein Piranhas:
Tor: Gallitzendörfer
Abwehr: Schopper (1 Tor; 2 Assists), Bock (0;0); Basy (0;1), Fröhlich (2;0), Meiler (1;2), Rewitzer (0;0)
Sturm: Walbrunn (4;2), Wildenauer (2;0), Siegl (1;0), Künzl (1;1), Held (0;5), Götz (2;0), Essler (0;0)

IHC Neumarkt Red Devils:
Tor: Roider, Schreiber
Abwehr: Spangler (4;1), Schwarzer (2;1), Schauer (1;0), Olschina (0;0), Krieger (0;0)
Sturm: Lichtneckert (3;1), Steinbach (0;3), Löwenstein (1;1), Handwerker (0;0), Trummer (0;0), Pan (2;2)

Weitere Informationen unter www.pleystein-piranhas.de


Spielbericht zum 04.05.2003
Piranhas-Express rollt wieder
Piranhas besiegen IHC Neumarkt mit 11:5 – Alle Blöcke erfolgreich

Pleystein (fro). Die Pleystein Piranhas haben das Siegen noch nicht verlernt. Eine Woche nach der deprimierenden 3:7-Niederlage gegen den EFV Kümmersbruck II besannen sich die Pleysteiner Skaterhockeyspieler auf ihre Stärken und überrollten förmlich die gastgebenden Red Devils mit 11:5 (3:3, 8:0, 0:2).
Die ersten Minuten der Partie waren von Nervosität geprägt. Pleystein musste sich erst wieder an das kleinere Spielfeld auf dem Volksfestplatz in Neumarkt gewöhnen, außerdem kannte man den TSVlern den Respekt vor dem Spitzenreiter an. So war es nicht verwunderlich, dass der IHC in Führung ging: Bereits nach zwei Minuten führte der Gastgeber durch zwei Tore von Lichtneckert (1.) und Schauer (2.) mit 2:0. Pech hatte Piranhas-Goalie Gallitzendörfer, der sich den Ball zum zweiten Gegentreffer selbst ins Tor bugsierte. Von nun an legte der Vizemeister der vergangenen Saison die Scheu ab und riss das Spiel zunehmend an sich. Erster Lohn der Bemühungen war der Anschlusstreffer durch Verteidiger Fröhlich (6.), der mit einem „Bauerntrick“ IHC-Torwart Roider überwinden konnte. Nach und nach erspielte sich Pleystein mehr Spielanteile. Wenngleich Neumarkt stets gefährlich blieb, konnte die Partie schließlich durch Walbrunn (11.) und erneut Fröhlich (16.) gedreht werden. Pan glich kurz vor der Drittelpause für seine roten Teufel aus (20.).
Ab dem zweiten Drittel stellten die Piranhas die Reihen um und spielten ab sofort mit drei kompletten Blöcken. Und diese Umstellung erwies sich angesichts der warmen Temperaturen als goldrichtig. Nun kam der Piranhas-Express ins Rollen. Erfreulich ist mit Sicherheit die Tatsache, dass alle drei Blöcke Tore für sich verbuchen konnten: Götz (27., 40.) , Wildenauer (23., 32.), Siegl (25.), Walbrunn (29.), Meiler (31.) und Künzl (40.) erhöhten mit sehenswerten Toren auf 11:3. Die Partie war nun gelaufen, und im Gefühl des sicheren Siegers ließ Pleystein im dritten Drittel die Zügel etwas lockerer. So konnte Neumarkt in den letzten Minuten der von den Attinger Schiedsrichtern Bauer und Obermeier gut geleiteten Partie noch zweimal punkten (Löwenstein, 56.; Lichtneckert, 57.).
Mit diesem Sieg melden sich die Piranhas zurück in der oberen Tabellenhälfte. Bereits kommenden Sonntag steht das Rückspiel in Weiden an. Um 16.00 empfängt der TSV den IHC Neumarkt auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions.

Die Aufstellung der Pleystein Piranhas:
Tor: Gallitzendörfer
Abwehr: Bock, Schopper; Basy, Fröhlich; Meiler, Rewitzer
Sturm: Walbrunn, Wildenauer; Künzl, Siegl; Held, Götz

Die Tore:
1:0 Lichtneckert (Steinbach) (1.)
2:0 Schauer (2.)
2:1 Fröhlich (Held) (6.)
2:2 Walbrunn (Basy) (11.)
2:3 Fröhlich (Meiler) PP (16.)
3:3 Pan (Lichtneckert) PP (20.)
3:4 Wildenauer(Walbrunn) (23.)
3:5 Siegl (Künzl) (25.)
3:6 Götz (Held) (27.)
3:7 Walbrunn (Schopper) (29.)
3:8 Meiler (Held) (31.)
3:9 Wildenauer (Walbrunn) (32.)
3:10 Künzl (40.)
3:11 Götz (Held) (40.)
4:11 Löwenstein PP (56.)
5:11 Lichtneckert (Schwarzer) (57.)

Weitere Informationen unter www.pleystein-piranhas.de


Vorbericht zum 04.05.2003
Piranhas zu Gast beim Spitzenreiter
Richtungsweisendes Gastspiel beim IHC Neumarkt

Pleystein (fro). Zum ersten Auswärtsspiel der neuen Landesliga-Saison gastieren die Pleysteiner Skaterhockeyspieler am Sonntag bei den Red Devils Neumarkt. Um 15 Uhr kommt es auf dem Volksfestplatz in Neumarkt unter Leitung des Schiedsrichtergespanns aus Atting zum Aufeinandertreffen der beiden Liganeulinge der vergangenen Saison.
Während die Piranhas ihre erste Saison in der Landesliga Mitte gleich mit einem stolzen zweiten Rang beendeten, rannte der IHC Neumarkt oftmals dem Spielgeschehen hinterher und musste sich schließlich mit dem Platz am Tabellenende zufrieden geben. Das letzte Aufeinandertreffen gewannen die Hockeyspieler aus dem Rosenquarzstädtchen ungefährdet mit 13:5.
Völlig anders gestaltet sich die Situation jetzt: Mit gemischten Gefühlen reisen die TSVler diesmal in die westliche Oberpfalz. Während Pleystein das Auftaktmatch gegen die Lions des EFV Kümmersbruck 2 mit 3:7 verlor, katapultierten sich die Red Devils, die eine optimale Vorbereitung mit guten Ergebnissen gegen zum Teil höherklassigere Gegner spielten, mit einem souveränen 8:4 – Auswärtssieg in Würzburg gleich an die Tabellenspitze. Überragend war dabei Florian Spangler, der gleich fünf Scorerpunkte für sich verbuchen konnte. Zusätzlich verstärken die Neuzugänge Martin Steinbach von den Inlinetigers Nürnberg und Pascal Pan das Team der Neumarkter, die ansonsten auf bewährte Kräfte setzen.
Wollen die Piranhas nicht in Teufels Küche kommen, müssen sie sich wieder auf ihre Stärken besinnen und möglichst bald zu ihrem Spiel finden, um nicht frühzeitig aus dem Rennen um die vorderen Ränge zu geraten. Bis auf den Langzeitverletzten Ronny Bäßler sind voraussichtlich alle Mann an Bord.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen beider Teams:

Red Devils Neumarkt:
Tor: Roider, Bräutigam (Einsatz fraglich)
Abwehr: Spangler, Schwarzer, Schauer, Olschina
Sturm: Lichtneckert, Steinbach, Löwenstein, Handwerker, Trummer, Pan

Pleystein Piranhas:
Tor: Gallitzendörfer
Abwehr: Schopper, Bock, Basy, Fröhlich, Rewitzer, Siegl
Sturm: Meiler, Wildenauer, Walbrunn, Künzl, Held, Götz

Die weiteren Partien des 2. Spieltages:
Würzburg 2 – Atting 2
Kümmersbruck 2 – TSV Mainburg

Weitere Informationen auf www.pleystein-piranhas.de


Spielbericht zum 26.04.2003
Missglückter Saisonauftakt für die Piranhas
Piranhas unterliegen dem EFV Kümmersbruck 2 mit 3:7

Pleystein (hpl). Die Pleystein Piranhas sind mit einer Niederlage in die Skaterhockeysaison 2003 gestartet. Auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions unterlag der Vizemeister der vergangenen Saison dem EFV Kümmersbruck 2 mit 3:7 (1:2; 2:3; 0:2) und belegt damit den letzten Tabellenplatz.
Es war der erwartet schwere Gegner, der sich den Piranhas vergangenen Samstag auf der Freieisfläche präsentierte. Obwohl sich die Pleysteiner nach der durchwachsenen Vorbereitung viel vorgenommen hatten, konnte der Liganeuling aus Kümmersbruck beide Punkte entführen. Maßgeblichen Anteil am Sieg hatte dabei der starkte Goalie der „Löwen“ Tobias Schneider, der die Piranhas mit seinen Paraden immer wieder zur Verzweiflung brachte.
Die Partie begann, wie man es von den Piranhas gewohnt ist: bereits nach zwei Minuten musste der TSV einem Rückstand hinterherlaufen (Torschütze Kohl), doch nur wenige Minuten später konnte Walbrunn (5.) ausgleichen. Pleystein wirkte in den Kombinationen sicherer und erspielte sich eine große Anzahl an Chancen, während sich der EFVK mehr auf Distanzschüsse konzentrierte. Und gerade diese brachten den ansonsten gut agierenden Gallitzendörfer in Verlegenheit. So auch in der 14. Minute, als Gästestürmer Kohl seinen zweiten Treffer verbuchen konnte.
Zu Beginn des zweiten Drittels stellten die Piranhas die Reihen um und diese Umstellung wirkte sich gleich positiv aus: Mit einem Doppelschlag durch Walbrunn (24.) und Schopper (25.) konnte die Partie gedreht werden. Das Match wurde von nun an immer ruppiger, beide Teams gingen hart zu Werke, was die beiden Neumarkter Schiedsrichter sichtlich überforderte. Doch die Überzahlsituationen, die sich den Piranhas in dieser Phase des Spiels boten, konnten nicht genutzt werden. Im Gegenteil: Koller (33.), Reichenberger (35.) und Mohns (40.) schickten mit ihren Treffern die Teams beim Stand von 3:5 in die zweite Drittelpause.
Auch der letzte Spielabschnitt brachte keine Wendung mehr. Die etwa 70 Zuschauer sahen wütende Angriffe der Pleysteiner, die jedoch meist kopflos und überhastet vorgetragen wurden. Zwar erspielte man sich viele Chancen, doch die Tore fielen auf der Gegenseite. Mohns (44.) und Koller (59.) machten schließlich die erste Heimniederlage der Piranhas perfekt.
Die nächste Chance, den ersten Sieg einzufahren bietet sich kommenden Samstag in Neumarkt.

Die Tore:0:1 Kohl (Mohns) (01:45)
1:1 Walbrunn (Schopper) (04:31)
1:2 Kohl (Reichenberger) (13:15)
2:2 Walbrunn (Meiler) (23:43)
3:2 Schopper (Held) (24:42)
3:3 Koller (32:43)
3:4 Reichenberger (34:18)
3:5 Mohns (Kohl) (39:21)
3:6 Mohns (Kohl) (43:57)
3:7 Koller (58:28)

Alle Infos unter www.pleystein-piranhas.de


Vorbericht zum 26.04.2003
Eröffnungsbully für die Pleystein Piranhas
Am Samstag erstes Saisonspiel gegen Kümmersbruck 2

Pleystein (hpl). Am Samstag, den 26. April ist es endlich soweit: Die Skaterhockey-Saison 2003 wird eingeläutet. Zum Eröffnungsbully um 18 Uhr empfangen die Pleystein Piranhas auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions den EFV Kümmersbruck 2. Und obwohl die „Lions“ als Neuling in die Landesliga Mitte starten, beinhaltet diese Partie durchaus Brisanz. Duelle Weiden gegen Amberg ziehen jedes Jahr viele Eishockeybegeisterte aus der nördlichen Oberpfalz in ihren Bann. Nun gibt es dieses „kleine Derby“ also auch beim Skaterhockey. Die Vorbereitung der Piranhas lief nicht gerade optimal, viele verletzungsbedingte Ausfälle verhinderten ein regelmäßiges Training, angesetzte Freundschaftsspiele mussten wieder abgesagt werden. Dennoch konnten die Verantwortlichen zwei Testspiele ausmachen: Am 22.3. kamen die Piranhas der Einladung des EFV Kümmersbruck 2 nach. Mit nur sechs Feldspielern und einem Torwart angereist, mussten sich die Piranhas in der Schweppermannkaserne in Kümmersbruck dem Gastgeber, der durch Ragionalligaspieler Björn Michels verstärkt wurde, mit 11:14 beugen. Erst vor zwei Wochen traten die Piranhas dann in Weiden gegen die Monte Eagles Hirschau an. Das Spiel wurde zwar mit 8:7 gewonnen, doch man merkte den „Kampffischen“ deutlich an, dass noch Sand im Getriebe ist. Und so hoffen die Pleysteiner, dass die beiden „Blue Devils“ Christian Meiler und Benedikt Schopper, für die gerade eine grandiose Eishockeysaison zu Ende gegangen ist, für die nötige Sicherheit sorgen. Bis auf den verletzten Ronny Bäßler steht den Piranhas zum Saisonauftakt der komplette Kader zur Verfügung.
Da Eintritt wie immer frei ist, hofft man im Lager der Pleysteiner, dass viele Hockeybegeisterte den Weg zur Freieisfläche finden.

Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung der Piranhas:
Tor: Gallitzendörfer
Abwehr: Schopper, Bock, Basy, Fröhlich, Siegl, Rewitzer
Sturm: Meiler, Wildenauer, Walbrunn, Künzl, Held, Essler, Götz

Weitere Partien des 1. Spieltages:
IHC Atting 2 – TSV Mainburg
SV Würzburg 2 – IHC Neumarkt

Weitere Informationen unter www.pleystein-piranhas.de


Saisonvorbericht 2003
„Piranhas“ schnappen nach Titel
Pleysteiner Skaterhockey – Team geht ab Ende April in die zweite Saison

Pleystein (fro). Der Schnee ist getaut, die Eishockeysaison geht dem Ende entgegen. Zeit für die Hockeyspieler der Pleystein Piranhas, ihre Skates zu schnüren und wieder mit dem Training zu beginnen. Es gibt viel zu tun, schließlich gilt es, den Erfolg der letzten Saison zu wiederholen.

Langsam wird es wieder ernst für die Pleystein Piranhas. Ende April starten die Hockeyspieler des TSV in ihre zweite Landesliga – Saison des BRIV (Bayerischer Rollsport – und Inlineverband). Auch wenn es zwischenzeitlich ruhig im Rosenquarzstädtchen geworden ist, war man dennoch nicht untätig. Verschiedene Aktivitäten wurden geplant und der Kader, mit dem die „Raubfische“ nach Beute schnappen wollen wurde zusammengestellt.

Schopper einziger Neuzugang
Im Tor vertrauen die Piranhas weiterhin auf die Fangkünste des 15-jährigen Patrick Gallitzendörfer, der eine nahezu fehlerfreie erste Saison gespielt hat.
Die Verteidigung führt der einzige Neuzugang Benedikt Schopper an. Schopper, der sich mit den Young Devils Weiden einen Namen gemacht hat und auch bereits einige Spiele in der Oberligamannschaft bestritten hat, wird den Piranhas mit Sicherheit die nötige Stabilität in der Abwehr geben. Ihm zur Seite stehen Stefan Bock, Ronny Bäßler (gleichzeitig Vorstand), Thomas Basy (Nachwuchsleiter), Wolfgang Rewitzer (Finanzen) und Sven Siegl. Auch im Sturm verfügen die Piranhas über eine breite Anzahl guter Spieler: Florian Wildenauer (Topscorer der letzten Saison, 23 Punkte), Christian Meiler, Sebastian Walbrunn (beide je 19 Punkte), Oliver Fröhlich (15), Philipp Künzl (13) und Dominik Held (7) finden sich alle in der Top 20 der Topscorerwertung der vergangenen Saison. Ergänzt wird der Sturm durch Dominik Essler und Jörg Götz.

Starke Sechser – Gruppe
Gespielt wird in einer Sechser – Gruppe in der Landesliga Mitte. Nachdem vergangene Saison der TSV Bernhardswald knapp die Meisterschaft für sich entscheiden konnte träumen die Piranhas in dieser Saison heimlich vom Meistertitel. Doch Oberligaabsteiger TSV Mainburg, IHC Atting 2, Nürnberg Knights 2, Red Devils Neumarkt und der starke Liganeuling EFV Kümmersbruck 2 werden ihrerseits versuchen, ganz oben zu landen. Spannende Spiele sind also vorprogrammiert. Das erste Match findet am Samstag, den 26.April auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions gegen Kümmersbruck statt, eine Woche später folgt das Gastspiel in Neumarkt.

 
Termine

Saison beendet...

Sponsoren

  werbung_weidenbach_web.jpg
Trikot Design Weidenbach

gmeiner_computersysteme.jpg
Gmeiner Computersysteme

Online
Besucher heute: 4
Besucher Monat: 387
Besucher gesamt: 211018
© Pleystein Piranhas 2006-2018